Ashwagandha Einnahme Dosierung Nebenwirkungen

Ashwagandha-wann-einnehmen

Ashwagandha Einnahme, Dosierung, Nebenwirkungen

Einführung: Ashwagandha

Ashwagandha ist ein Kraut, das in der Ayurveda Tradition verwendet wird und heute eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel ist. In diesem Blogbeitrag möchten wir Ihnen alles Wissenswerte über Ashwagandha erzählen. Wir werden über die Dosierung und Einnahme von Ashwagandha sprechen, aber auch über mögliche Nebenwirkungen bei Überdosierung informieren.

Als Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln dürfen wir keine spezifischen Wirkungen von Ashwagandha behaupten. Daher werden wir auch keine konkreten Aussagen über die Wirkung von Ashwagandha treffen. Stattdessen werden wir interessante Artikel und Studien verlinken, die sich mit möglichen Wirkungen von Ashwagandha beschäftigen, hier sei jedoch ausdrücklich gesagt dass dies lediglich der Information dienen soll und nicht mit einer subjektiven Meinung von Naturfroh verbunden ist.

Ashwagandha enthält eine Vielzahl von bioaktiven Verbindungen, die für seine potenziellen Vorteile verantwortlich sein könnten. Diese Verbindungen, darunter Alkaloide, Steroide, Flavonoide und Saponine und vor allem Withanolide auf die wir in diesem Artikel ebenfalls eingehen.

12 - Ashwagandha Dosierung

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha, auch bekannt als Winterkirsche oder Schlafbeere, ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das aus der Wurzel der Withania somnifera Pflanze gewonnen wird. Die Pflanze gehört zur Familie der Nachtschattengewächse und wird seit Jahrhunderten in der ayurvedischen Naturheilkunde eingesetzt.

Die Ashwagandha Pflanze ist ein immergrüner Strauch, der bis zu 1,5 Meter hoch wird und rote, gelbe oder grüne Blüten produziert. Die Wurzeln sind knollig und werden zur Herstellung von Ashwagandha Nahrungsergänzungsmitteln verwendet.Ursprünglich stammt Ashwagandha aus den Trockengebieten Indiens, Pakistans und Sri Lankas. Inzwischen wird sie aber auch in anderen Regionen angebaut, darunter in den USA, in Afrika und in Europa.

In der ayurvedischen Naturkunde wird Ashwagandha seit Jahren verwendet. Die bioaktiven Stoffe in Ashwagandha sind sogenannte Withanolide, eine Gruppe von Verbindungen, die für ihre Eigenschaften bekannt sind.

Ashwagandha Nahrungsergänzung von Naturfroh

Ashwagandha Einnahme

Wenn es um die Einnahme von Ashwagandha geht, gibt es viele Fragen, besonders für diejenigen, die zum ersten Mal Nahrungsergänzungsmittel verwenden. In diesem Artikel werden wir uns mit der optimalen Einnahme von Ashwagandha beschäftigen.

Wir werden erläutern, wann die Einnahme von Ashwagandha am besten ist, ob es besser ist, es morgens oder abends einzunehmen, vor oder nach dem Essen. Darüber hinaus werden wir diskutieren, wie die Einnahme am besten aussehen sollte, sprich welche Form von Ashwagandha am besten geeignet ist – Pulver oder Kapseln – und welche Dosierung für den besten Effekt empfohlen wird. Mit diesem Wissen können Sie die volle Eigenschaft von Ashwagandha nutzen und die bestmöglichen Ergebnisse erzielen.

Ashwagandha morgens oder abends

Eine häufig gestellte Frage ist, ob man Ashwagandha am besten morgens oder abends einnehmen sollte. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, aber grundsätzlich gibt es keine eindeutige Antwort, die für alle Menschen gilt.

Einige Menschen bevorzugen es, Ashwagandha morgens einzunehmen, da es ihnen dabei hilft, energiegeladen in den Tag zu starten. Andere bevorzugen es, Ashwagandha abends vor dem Schlafengehen einzunehmen, um vor den Schlaf Ihre Balance und innere Mitte zu finden. Letztendlich hängt die Wahl der Tageszeit von den individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen ab. Als Tipp: Versuchen Sie doch einfach beide Varianten pber einen längeren zeitraum. Zum Beispiel nehmen Sie Ashwagandha 1 Monat lang nur morgens ein und dann 1 Monat nur abends und beobachten Sie wie es Ihnen damit geht und was besser zu Ihnen passt.

Es spielt jedoch eine Rollen ob die Einnahme von Ashwagandha vor oder nach dem Essen erfolgen soll. Einige Menschen bevorzugen es, Ashwagandha auf nüchternen Magen einzunehmen, um eine optimale Absorption der bioaktiven Stoffe zu gewährleisten. Andere bevorzugen es, Ashwagandha nach dem Essen einzunehmen, um mögliche Verdauungsprobleme zu vermeiden. Auch hier sollte man einfach beide Varianten über einen längeren Zeitraum probieren und beobachten was am besten zu einem passt.

Wie soll man ashwagandha Einnehmen – als Pulver oder Kapsel?

Eine Frage, die sich viele Menschen stellen, die Ashwagandha als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen möchten, ist, ob sie es in Form von Kapseln oder als Pulver einnehmen sollen. Beide Optionen haben Vor- und Nachteile, die man berücksichtigen sollte.

Kapseln sind eine beliebte Wahl für Menschen, die eine schnelle und bequeme Methode suchen, um Ashwagandha einzunehmen. Die meisten Kapseln enthalten hochkonzentrierte Ashwagandha Extrakte, die eine höhere Menge an bioaktiven Stoffen pro Portion enthalten als das reine Pulver. Dies bedeutet, dass man im Vergleich zu reinem Pulver weniger Kapseln einnehmen muss, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Auf der anderen Seite kann das Pulver eine bessere Wahl für Menschen sein, die eine flexible Dosierung bevorzugen. Mit reinem Pulver kann man die Dosierung genau auf die individuellen Bedürfnisse abstimmen und kann es leicht in verschiedene Rezepte wie Smoothies, Joghurt oder Müsli einrühren.

Bei Naturfroh bieten wir verschiedene Produkte an, die Ashwagandha und andere ergänzende Pflanzenstoffe enthalten. Unsere Produkte “Shanti Shanti“, “Ultra Ginseng” und “Ruhezeit 3”  sind 3 beliebte Nahurungsergänzungsmittel im Komplex mit anderen Pflanzenstoffen als Kapseln.

17 Ashwagandha Nebenwirkungen

Hier kostenlosen online Test mit 10 Fragen zum Vitamin D Mangel

Dies ist ein komplett kostenloser Test ohne jegliche Abgabe von E-mailadressen oder sonstigen privaten Daten. Sie erhalten direkt nach der Teilnahme ein Ergebnis.

Viel Freude Damit.


Vielen Dank für die Teilnahme am Quiz.



Ashwagandha – Die richtige Dosierung

Die Dosierung von Ashwagandha hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Alter, dem Gewicht oder dem Beweggrund. Generell wird empfohlen, sich an die Dosierungsempfehlungen auf der Verpackung des jeweiligen Produkts zu halten.

Bei der Einnahme von Ashwagandha gibt es jedoch einige Unterschiede zwischen Pulver und Kapseln bzw. Pulver und Extrakt zu beachten. Wenn Sie Ashwagandha Pulver einnehmen, sollten Sie eine höhere Dosis einnehmen als bei Kapseln oder Extrakten, da das Pulver in der Regel eine geringere Konzentration an bioaktiven Stoffen aufweist. Eine typische Dosierungsempfehlung für Ashwagandha Pulver liegt zwischen 1 und 6 Gramm pro Tag, je nach individuellem Bedarf.

Wenn Sie Ashwagandha Kapseln oder Extrakte einnehmen, sollten Sie sich an die Dosierungsempfehlungen auf der Verpackung halten, da diese oft hochkonzentriert sind. Eine typische Dosierungsempfehlung für Ashwagandha -Extrakt liegt bei etwa 500-1000 mg pro Tag bei 5% Withanolide.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Dosierung von Ashwagandha auch von anderen Faktoren abhängt, wie beispielsweise dem Grund für die Einnahme, der Dauer der Einnahme und anderen Nahrungsergänzungsmitteln in Kombination. Häufig wird Ashwagandha mit anderen ergänzenden Pflanzenstoffe im Komplex angeboten.

27 Ashwagandha Überdosierung

Ashwagandha Dosierung schlaf

Ashwagandha ist als Nahrungsergänzungsmittel bekannt für seine Eigenschaften. Es kann wird für die innere Balance eingenommen und daher ist es beliebt als Nahrungsergänzung vor dem Schlaf oder einer Meditation.

Wenn es um die Dosierung von Ashwagandha vor dem Schlaf geht, gibt es verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Zum einen ist es wichtig zu beachten, dass jeder Mensch anders auf Nahrungsergänzungsmittel reagiert. Es kann einige Zeit dauern, bis sie die Ashwagandha vor dem Schlaf verdaut haben und es kann auch sein, dass eine höhere Dosis benötigt als jemand anderes.

Wenn Sie Ashwagandha vor dem Schlafs einnehmen möchten, kann es sinnvoll sein, es etwa eine Stunde vor dem Zubettgehen einzunehmen. Die empfohlene Dosierung variiert je nach Form und Konzentration des Produkts. Im Allgemeinen kann eine Dosis von 300-500 mg pro Tag entspannt eingenommen werden. Es ist jedoch ratsam, sich an die empfohlene Dosierung auf der Verpackung des Produkts zu halten und diese nicht zu überschreiten.

Wenn Sie Ashwagandha in Pulverform einnehmen, können Sie es einfach in Wasser oder einen Smoothie mischen und 30Minuten vor dem schlafen gehen trinken. Bei der Einnahme von Kapseln ist es wichtig, die Anweisungen des Herstellers zu befolgen. Beachten Sie, dass Kapseln in der Regel eine höhere Konzentration an Ashwagandha-Extrakt enthalten als Pulver, was bedeutet, dass Sie möglicherweise weniger Kapseln benötigen als Pulver, um die gleiche Dosis zu erreichen.

Beachten Sie, dass Ashwagandha nicht als Ersatz für einen geregelten Schlaf – Rythmus verwendet werden sollte. Es ist eine beliebte Ergänzung, aber es ist immer noch wichtig, regelmäßige Schlafgewohnheiten zu entwickeln, wie z. B. eine regelmäßige Schlafenszeit, ein angenehmes Schlafumfeld zu entwickeln und einzuhalten.

Ashwagandha Nebenwirkungen

Ashwagandha wird in der Ayurvedischen Naturkunde verwendet und gilt als sicheres Nahrungsergänzungsmittel. In der Regel sind keine größeren Nebenwirkungen zu erwarten, wenn Ashwagandha in der empfohlenen Dosierung eingenommen wird. Jedoch gibt es einige wenige mögliche Nebenwirkungen, die beachtet werden sollten.

Ashwagandha Nebenwirkungen Schilddrüse

Eine mögliche Nebenwirkung ist eine erhöhte Schilddrüsenfunktion, da Ashwagandha die Produktion von Schilddrüsenhormonen anregen kann, auch wenn dies nur im Tierversuch beaobchtet wurde. Personen mit einer Überfunktion der Schilddrüse sollten Ashwagandha daher nicht einnehmen. Eine Studie aus dem Jahr 2018 hat gezeigt, dass Ashwagandha Extrakt bei Ratten die Konzentration von Schilddrüsenhormonen im Blut erhöht hat. [1]

Quelle:

  1. Sharma AK, Basu I, Singh S. Efficacy and Safety of Ashwagandha Root Extract in Subclinical Hypothyroid Patients: A Double-Blind, Randomized Placebo-Controlled Trial. J Altern Complement Med. 2018 Mar;24(3):243-248. doi: 10.1089/acm.2017.0183. Epub 2017 Aug 31. PMID: 28829155.

Gibt es noch weitere Nebenwirkungen von Ashwgandha

Es wurde auch berichtet, dass Ashwagandha bei einigen Personen Magen Darm Beschwerden wie Blähungen und Durchfall verursacht hat. Wenn Sie empfindlich auf neue Nahrungsergänzungsmittel reagieren, ist es wichtig, die Dosierung langsam zu erhöhen und mögliche Nebenwirkungen zu beobachten.

Insgesamt ist Ashwagandha ein sicheres Nahrungsergänzungsmittel, wenn es in der empfohlenen Dosierung eingenommen wird. Personen mit Schilddrüsenproblemen sollten jedoch vorsichtig sein und sich vor der Einnahme von Ashwagandha von einem Heilpraktiker beraten lassen.

31 Ashwagandha Schlaf
14 ashwagandha einnahme mit Traiphala und shatavari

Die Ashwagandha Einnahme kombinieren

Ashwagandha und Shatavari zusammen einnehmen

Ayurveda ist eine traditionelle indische Naturkunst, die seit Jahrhunderten angewendet wird. Ein wichtiger Bestandteil von Ayurveda sind bestimmte pflanzliche Stoffe, die in der Natur vorkommen und als Nahrungsergänzungsmittel verarbeitet werden können. Diese Stoffe sollen laut Ayurveda dazu beitragen, das Gleichgewicht im zischen Geist & Seele zu verbessern.

Einige dieser pflanzlichen Stoffe, die in der Ayurveda häufig verwendet werden, sind beispielsweise Ashwagandha und Shatavari. Shatavari mit Ashwagandha in Kombination werden oft in Form von Kapseln oder Tabletten angeboten und können als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Die Herstellung erfolgt oft durch die Extraktion der Pflanzen und deren Kombination in bestimmten Verhältnissen.

Es macht durchaus Sinn, diese Stoffe in Kapseln zu kombinieren und als Nahrungsergänzung einzunehmen, da sie auf diese Weise in konzentrierter Form und einfacher Dosierung zur Verfügung stehen.

Triphala und Ashwagandha zusammen einnehmen

Triphala und Ashwagandha sind zwei pflanzliche Stoffe, die in der Ayurveda als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden. Triphala besteht aus den Früchten von drei Bäumen, während Ashwagandha eine Pflanze ist, die oft auch als indischer Ginseng bezeichnet wird. Beide Stoffe haben in der Ayurveda eine lange Tradition und können als Nahrungsergänzungsmittel verarbeitet werden.

Wenn Triphala und Ashwagandha zusammen eingenommen werden, können sie eine sinnvolle Kombination darstellen. Sie können in Form von Kapseln oder Tabletten eingenommen werden, um die Dosierung zu erleichtern und die Anwendung zu vereinfachen.

Ashwagandha Überdosierung

Eine Überdosierung von Ashwagandha kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. In der Regel werden jedoch bei der Einnahme der empfohlenen Dosierung keine größeren Nebenwirkungen beobachtet. Bei einer Überdosierung kann es jedoch zu Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen und Schwindel kommen. Wenn Sie diese Symptome bemerken, sollten Sie die Einnahme von Ashwagandha zunächst beenden.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Empfindlichkeit gegenüber Ashwagandha von Person zu Person unterschiedlich sein kann. Einige Menschen können empfindlicher auf die Einnahme von Ashwagandha reagieren als andere. Es ist daher ratsam, mit einer niedrigeren Dosierung zu beginnen und die Reaktionen zu beobachten um eine Überdosierung auszuschließen.

keine Zusatzstoffe, vegan

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert